Waldgärten – Gestaltung und Umsetzung

  • Zeiten
      12.11.2021
      13.11.2021
      14.11.2021
      (auch Einzeltage buchbar, siehe Beschreibung!)
      Jeweils von 10 – 17 Uhr
  • Kosten
      400€
      (150€ pro Kurstag, siehe unten)




Praxiskurs
Waldgärten – Gestaltung und Umsetzung

Als Waldgärten bezeichnet man diverse und resiliente Ökosysteme die vor allem dem Nahrungsertrag dienen, nebenbei aber viele andere Funktionen für Mensch und Umwelt erfüllen. Wie man solche Systeme gestaltet und in Einklang mit der Natur entwickelt, vermitteln wir in diesem praxisnahen Seminar.

WALDGÄRTEN - GESTALTUNG UND UMSETZUNG

Wälder gehören zu den effizientesten Ökosystemen dieses Planeten, will man also auf natürliche und nachhaltige Art sein Land nutzen dann liegt es nah, die natürliche Entwicklung eines Waldes nachzuahmen. Ein Anwendungsbeispiel für diese Strategie ist der “Waldgarten”. Unter ‘Waldgärtnern’ oder ‘forest gardening’ versteht man die Anwendung von Gestaltungsprinzipien, nach denen solche Ökosysteme in beliebigem Maßstab - vom Haus- oder Schrebergarten bis hin zu großen Flächen - erschaffen werden können.
Demnach können Waldgärten nicht nur hocheffiziente Ertragssysteme sein, sondern gleichzeitig auch viele andere Funktionen erfüllen: Ein Waldgarten kann ein naturschöner Ertragsgarten oder eine produktiv unterpflanzte Streuobstwiese sein, die nebenbei als Wildbiotop, Klimaausgleich, Lehr- und Lernort für nachhaltige Lebensweisen, und als Ort für Kreativität, Erholung und Verbindung zur Natur dienen kann.

Je nach Anforderungen der Nutzer kann ein Waldgarten also diverse Elemente enthalten, im Kern trifft jedoch immer zu: Im Design ist immer der Mensch als Nutzer enthalten, der immer untrennbar Teil der Natur ist. Selbsterhaltende, permanente Systeme der Landnutzung können wir nur schaffen, wenn wir aus dieser ganzheitlichen Perspektive mit der Natur kooperieren statt gegen sie zu arbeiten. Die Gestaltungsprinzipien für Waldgärten sind daher vornehmlich vom Designsystem der Permakultur angeleitet – eine ganzheitliche Designperspektive und interdisziplinäre “Werkzeugkiste” voller Strategien, Methoden und Techniken, mit denen natürliche Ökosysteme gestaltet und angelegt werden können.
 

INHALTE DES SEMINARS:

An den drei Seminartagen vermitteln wir, nach welchen Prinzipien ein Waldgarten gestaltet und aufgebaut ist, so dass die Teilnehmenden danach beginnen können ihren eigenen Waldgarten zu planen und umzusetzen. Neben den Grundlagen soll der Schwerpunkt des Kurses die praktische Anwendung des Wissens sein und auf folgende Fragen eingehen: Wie gehe ich bei der Planung vor? Welche Pflanzen setze ich wie, wann und warum an welche Stelle im Garten? Woher bekomme ich diese? Wie kann ich meinen Pflegeaufwand geringhalten, aber gleichzeitig produktiv und effizient gärtnern? Wie und wo nutze ich welche vorhandenen Ressourcen am besten?
 

12.11.2021 - WALDGÄRTEN – GESTALTUNG UND UMSETZUNG

Am ersten Tag sprechen wir über die Wissensgrundlage für die Gestaltung von Waldgärten:

  • Was sind Waldgärten und wodurch zeichnen sie sich aus?
  • Warum macht es Sinn einen Waldgarten anzulegen?
  • Warum und auf welche Weise ist die Gestaltung von der Permakultur angeleitet?
  • Wie sieht der Gestaltungsprozess solch eines Waldgartens aus?
  • Was ist bei der Planung zu beachten und wie sieht die praktische Umsetzung auf der Fläche aus?


13.11.2021 - WALDGÄRTEN - DESIGNPROZESS UND POLYKULTUREN

Am zweiten Tag wollen wir uns folgenden praxisnahen Themen annähern:

  • DESIGNPROZESS:
    Wir zeigen, wie durch eine permakulturelle Standortanalyse wichtige Daten gesammelt werden und wie man mit Karten und Plänen arbeitet, um aus diesen Erkenntnissen zu profitieren. Wir sprechen einerseits über die verschiedenen Planungsschritte sowie die Arten-  bzw. Sortenwahl und die Platzierung der Pflanzen, und andererseits über die Arbeiten, die bei der konkreten Umsetzung anfallen (Wasser, Erdarbeiten, Infrastruktur, etc.).
  • POLYKULTUREN:
    Den Aufbau und die Gestaltung solcher multifunktionalen Pflanzengesellschaften erklären wir an Beispielen vor Ort und gestalten spielerisch eigene Polykulturen. Anhand von praktischen Umsetzungen auf dem Gelände des Seminarhauses geben wir Tipps zu Pflanzung, Pflege und Vermehrung.
     

14.11.2021 - WALDGÄRTEN - KREISLÄUFE UND ERTRÄGE

Den dritten Tag können wir entsprechend eurer Bedürfnisse (die aus den beiden Vortagen entstehen) flexibel gestalten und nach euren Interessen gewichten.
Wir haben verschiedene Inhalte zum Thema Kreisläufe und Erträge vorbereitet die wir am Interesse der Gruppe ausrichten können. Alternativ können wir einen Teil der Zeit auch der Bearbeitung eurer konkreten Gestaltungsanliegen widmen. In Gruppenarbeit würde dann das an den Vortagen Erlernte auf eure Flächen angewendet und die Ergebnisse präsentiert. 

Unsere vorbereiteten Inhalte bieten einen ganzheitlichen Blick auf Ressourcenkreisläufe. Energie in jeglicher Form (Nährstoffe, Wasser, Sonne, Wind, Wissen...) kann durch eine Vielzahl an Methoden und Techniken nutzbar gemacht werden.
Die wohl wichtigste Ressource für jeden Gärtner ist der Boden, deshalb macht es Sinn über Ansätze zum Aufbau und der Pflege unserer Böden zu sprechen. Ein lebender Boden sorgt für gesunde Pflanzen, die Basis aller unserer denkbaren Erträge. Später schließen wir den Kreis, indem wir auf die Themen Pflege, Pflanzung und Vermehrung eingehen und diese mit Praxisübungen vertiefen.

  • BODEN, RESSOURCEN UND KREISLÄUFE:
     Bodenpflege findet statt durch Aufbau eines eigenständigen Nährstoffkreislaufs. Dieser wird erreicht durch bestimmte Pflegestrategien sowie Mulch- und Kompostierungstechniken, die das Bodenleben ernähren und für Humusaufbau sorgen. Je nach Interesse der Teilnehmer erweitern wir die Themen um Wassermanagement, die Herstellung von Pflanzenkohle und die Erdenherstellung für den Intensivanbau.
  • PFLEGE UND ERTRÄGE:
    Hier befassen wir uns hauptsächlich mit der Vermehrung und Pflanzung von Stauden und Gehölzen. Wir erklären Vermehrungstechniken und schlagen Strategien vor, mit denen ein Waldgarten gemäß der natürlichen Sukzession etabliert werden kann. Außerdem erklären wir die Pflege von Wildgehölzen und den Obstbaumschnitt anhand praktischer Beispiele vor Ort.
    Darüber hinaus sprechen wir über verschiedene Aspekte von Ertragssystemen wie Möglichkeiten des Intensivanbaus auf Teilflächen, Agroforstsysteme für landwirtschaftlich genutzte Flächen, die Tierhaltung, und die Kultivierung von Speise- und Medizinalpilzen.


ZUR VERANSTALTUNG:

Der Kurs:
Wir empfehlen den Kurs als dreitägiges Gesamtpaket, er ist aber so konzipiert, dass auch nur einzelne Tage sinnvoll besucht werden können. Zum Kurs wird allen Teilnehmern vorab ein Skript (ein nützliches Grundlagen-Handbuch mit vielen Links und Verweisen) zur Verfügung gestellt. Auch Personen die nur Einzeltage buchen erhalten dieses Skript vorab. Die Kurstage beginnen dann je nach Bedarf der Teilnehmenden mit einem “invertierten Klassenzimmer”, das heißt die erste Stunde ist zur Klärung aller Fragen und Unklarheiten die aus dem Skript entstanden sind reserviert.

Der Seminarort:
Das Seminar findet auf dem Antoniushof in Wiesenbach (in der Region Rhein-Neckar unweit von Heidelberg) statt. Neben der Tabakscheuer als Seminarort bietet dieser ein Außengelände, auf dem wir praktische Anwendung üben können. Der Seminarort selbst bietet keine Übernachtungsmöglichkeit, es gibt jedoch im Ort und in der nahen Umgebung zahlreiche Angebote. Nach Anmeldung erhaltet Ihr eine Liste mit Links und Adressen zu Übernachtungsmöglichkeiten. Für Hartgesottene können wir auch Zeltmöglichkeiten organisieren, bitte informiert uns frühzeitig wenn ihr Zelten möchtet - am besten schon in der Anmeldung!

Bitte mitbringen:
Ein Teil des Kurses findet im Freien statt, also bitte wettertauglich ausgerüstet und zur Gartenarbeit angezogen kommen, mitzubringen sind außerdem Skript, Schreibzeug & sonstige Unterlagen. Wer diesen Kurs besucht um auf einer bereits vorhandenen Fläche einen Waldgarten anzulegen darf gerne alles dazu vorhandene Material (Pläne, Bilder, erste Designideen) mitbringen – nach Möglichkeit bauen wir es in Designübungen ein.

Essen:
Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen gesorgt. Im Kursbeitrag ist ein Mittagessen (vegetarisch/vegan) und ein Snack am Nachmittag enthalten.

Anmeldung & Zahlung:
Der Kursbeitrag ist bei der Anmeldung über die Permakultur Akademie zu entrichten, die AGB sind unter
https://permakultur.de/agb/ zu finden.
Menschen die gern am Kurs teilnehmen möchten, für die der Beitrag aber ein Hindernis darstellt, sind eingeladen in Kontakt zu treten um eine andere Vereinbarung zu finden.
Zwei Wochen vor Kursbeginn benachrichtigen wir alle TN mit der Bestätigung der Anmeldung zusammen mit den Details und Materialien. Ihr bekommt dann gesondert eine Rechnung für die Kursgebühr. Sobald ihr diese beglichen habt ist euer Platz fest gebucht.
WICHTIG: Wer nicht alle drei Kurstage buchen möchte - Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben welche Tage ihr buchen möchtet, ihr bekommt dann eine entsprechend geänderte Rechnung. Bei Einzeltagen fallen 150€ pro Kurstag an.


Warum wollen wir diesen Kurs anbieten?
Unsere Vision und Motivation erfahrt ihr rechts unter unseren Personenbeschreibungen

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung